Barcode mit Cannabis und illegal

Polizeigewerkschaft stellt sich gegen Cannabis Legalisierung

Teilen

Sollte auch keine Überraschung sein. Doch mit welchen Argumenten Hubert Halemba, Chef des Münchner Rauschgift-Dezernats, diese Abneigung gegen die Cannabis Legalisierung kann man dann doch nicht mehr ganz verstehen. Cannabis sei nicht dasselbe wie Alkohol. „Cannabis hat den alleinigen Zweck, sich wegzuschießen.“ Alkohol dagegen werde zu gesellschaftlichen Anlässen auch zum Genuss getrunken so eine seiner Aussagen. „Es gibt kein dreckiges Haschisch, wir haben kein Qualitätsproblem.“ fügte er hinzu. Und die Politik, in der sich in letzter Zeit immer mehr für die Cannabis Legalisierung aussprachen (hier), nahm er auch in die Kritik. „Die Politiker sehen nur den monetären Aspekt der Cannabis Legalisierung. Der medizinische Aspekt, insbesondere die Folgen für Jugendliche, werden ausgeblendet“, sagt er.

Aber er erklärte auch, das die Nachteile der Cannabis Legalisierung. „Selbst wenn es eine Altersbeschränkung ab 21 Jahren gibt, die lässt sich nur schwer durchsetzen“, sagt Halemba. Damit wird darauf abgezielt das nach einer Cannabis Legalisierung, die Altersbestimmungen ausgetrickst werden könnten. Ebenso sei der THC-Gehalt seit 1960 von 3% auf heute über 50 % gestiegen. „Dies sei lebensbedrohlich „, und “ früher hat man gesagt der hat sich blöd geraucht“ lies er weiter verlauten. Es sei erwiesen das der Konsum von Cannabis bei Jugendlichen schwere Hirnschäden verursacht.

Seit der Cannabis Legalisierung in Amerika wird in Deutschland die Kontroverse hitzig besprochen. Während Politiker von immer mehr Parteien sich offen für eine Cannabis Legalisierung zeigen, wohl auch wegen den Steuereinnahmen, stellt diese Meinung nur noch eine Randnotiz dar, da selbst die Gewerkschaft der Polizei eine Cannabis Legalisierung gerne in Kauf nehmen würde um sich wieder auf die richtigen Verbrechen zu konzentrieren. Doch ist es auch eine berechtigte Warnung von Hubert Halemba, Chef des Münchner Rauschgift-Dezernats. Mit solch rückständig und realitätsfernen Menschen ist die Legalisierung von Cannabis in Deutschland noch lange nicht beschlossene Sache. Umso wichtiger ist es solch unwissende Menschen besser aufzuklären und ihnen einzuprägen das Kiffer keine Kriminelle sind.

Quelle

Weibliche Hanfsamen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.