Weednews.de der Cannabis Blog

Projekt Legalisierung Cannabis

Teilen

Legalisierung Cannabis? In Deutschland sieht es zur Zeit nicht gut für die Befürworter von Hanf aus. Doch was ist aus den zahlreichen Anträgen deutscher Städte geworden? Und sollte nicht die Bundesregierung die Schaffung einer Cannabis Agentur für Schmerzpatienten voranbringen? Was aus diesen und anderen Aufgaben geworden ist und wie es mit dem Projekt Legalisierung Cannabis steht erfahrt ihr in unserem Artikel auf Weednews.de

Projekt Legalisierung Cannabis

Bis vor kurzem gab es ein Wettrennen einiger Städte wer den wohl den ersten Coffeeshop auf deutschem Boden eröffnen darf. Die Liste der Städte war relativ lang. Neben Frankfurt, Berlin und Bonn gab es auch noch eine Initiative in Bayern welches für die Legalisierung Cannabis geworben hatte.

Allen Anträgen gemein ist das sie von der Bundesanstalt für Arnzeimittel und Medikamente abgelehnt wurden. Zur Begründung verwies die Anstalt auf das geltende Betäubungsmittelgesetz. Damit würden die Anträge nie genehmigt werden und so eine kontrollierte Abgabe von Cannabis an Privatpersonen verhindert.

Politik muss sich beeilen

Doch auch wenn sich die Bundesanstalt versucht quer zu stellen, so wird sie gegen das Bundesverwaltungsgericht immer den kürzen ziehen. Dieses hatte Ende letztens Jahres Schmerzpatienten grundsätzlich erlaubt sich ihr Weed selber anzubauen da die Versorgung auf dem deutschen Markt nicht immer gewährleistet ist.

Aber auch die hohen Kosten nannten die Richter in ihrem Urteil nicht haltbar. So ist es Aufgabe der Politik so schnell wie möglich eine Cannabis Agentur zu gründen welche sich um den Cannabis Anbau in Deutschland kümmern soll. Erste Bauern interessieren sich schon für das neue Geschäftsfeld.

Nichts mehr als Wahlkampfversprechen

Auch die Politik entdeckte das Projekt Legalisierung Cannabis für sich. So machten nicht nur die Grünen dafür Werbung, sondern auch die Linken und sogar die Liberalen der FDP. Einzig allein die beiden größten Volksparteien machten wie immer einen großen Bogen um das Thema.

Doch dann kam die Flüchtlingskrise und schon fingen sich die Politiker an sich anderen Themen zuzudrehen. Wie Fähnchen im Wind das eben so machen.

Doch sollte man sich daran Erinnern das im Jahr 2017 eine neue Regierung gewählt wird. Und sollte man sich für Cannabis begeistern ist es das beste seine Stimme gut überlegt abzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.